Aktuelles  15.09.2021
 
Probenstart & Virtuelles Theater
 
 
for the english text please scroll down

Am Mittwoch, 15. September 2021 traf sich in unserem Probenstudio ein neu zusammengestelltes Ensemble, um bis Anfang Dezember ein neues Musik- und Tanztheaterstück zu entwickeln, welches schon im Dezember 2021 in Düsseldorf uraufgeführt werden soll.

Nach etlichen Stücken von uns, in denen jeweils eine klare Schauspiel- oder Tanzgewichtung sowohl inhaltlich, als auch im Ensemble eine Rolle spielte, kehrt das neue Ensemble zurück zum Gründungsimpuls des Theaters der Klänge: eine gleich gewichtete Kollektivkreation von Tänzerm, Musikern und Schauspielern!

Bevor diese Kreation im Dezember im Theater direkt live erlebbar werden wird, eröffnen wir am Sonntag, 3. Oktober 2021 unser "virtuelles totales THEATER DER KLÄNGE".

Das Theater ist gebaut, funktioniert technisch und ist geputzt. Im Theatersaal wurde eine große LED-Wand für die Projektion der Komplettmitschnitte aller unserer Produktionen eingebaut. Das Personal steht bereit, die Kasse ist programmiert und unsere Medienprodukte liegen auf der Theke im Foyer aus. Die Regale in der Biblio- und Mediathek werden aktuell befüllt und die Auswahlkataloge dazu gestaltet. Die Probenstudios sind nutzbar, die dort angedachten Workshops werden in absehbarer Zeit buchbar sein...

Es würde uns sehr freuen, wenn unser virtuelles Theater am 3. Oktober - einem Tag der offenen Tür - online besucht wird!
 
Website mit weiteren Infos und VIdeotrailer
 
Das virtuelle totale THEATER DER KLÄNGE
 
Gropius Entwurf von 1927 wird 2021 als VR-Theater gebaut
 
1927: Der Theatermacher Erwin Piscator fragt den Architekten und Direktor des damals schon als Ikone der Moderne bekannten Bauhauses, ob dieser ihm ein neuartiges Totaltheater entwerfen könnte, welches in Berlin gebaut werden soll.

Das Bauhaus richtet eine Ideenwerkstatt ein, aus der unter anderem das U-Theater von Farkus Molnar und das Kugeltheater von Andor Weininger als Entwürfe hervorgehen. Walter Gropius entwirft unabhängig davon ein Totaltheater, welches Filmprojektionen im gesamten Saal, eine Hauptbühne und eine rotierende Arenabühne und umlaufende, sowie zwischen den Reihen verlaufende Stege als Spielflächen möglich machen soll. Er lässt sich diese Ideen patentieren!
Piscator zahlt die Entwürfe, baut dieses Theater aber nie...

Irgendwann danach werden diese Pläne in einem Zeichentrickfilm animiert.

Weiter danach realisiert ein spanischer Game-Designer eine schwarz-weiße Videoanimation, in der man mit einer Kamera um dieses Theater und in den Theatersaal hinein fliegen kann.

2021: Der Fonds Darstellende Künste gewährt im Rahmen des Programms Neustarts Kultur #TakePart dem Düsseldorfer THEATER DER KLÄNGE die Umsetzung dieses Totaltheaters in modernisierter Form als virtuell online zu begehende Architekturanimation.

Das virtuelle totale THEATER DER KLÄNGE, basierend auf den Plänen von Walter Gropius, mit modernster VR-Technologie am Bildschirm begehbar und mit online abrufbaren Medieninhalten des Theaters der Klänge ausgestattet, wird am Sonntag, 3. Oktober 2021 seine Online-Premiere haben!

Die Besucher erwarten nicht nur eine fotografisch genaue Umsetzung dieser Theaterpläne, sondern auch die Möglichkeit sich um dieses und in diesem Theater zu bewegen. Dort bewegen sie sich nicht nur durch die detailgetreuen Foyers im Bauhaus-Design, sondern haben auch die Möglichkeit in den noch heute modern anmutenden Theatersaal einzutreten und sich dort komplette Vorstellungen des THEATERs DER KLÄNGE als Videos anzuschauen. Ferner können sie die Biblio- und Mediathek oder die Galerie im Haus besuchen, oder Videoworkshops sowohl in einem Theater- als auch in einem Tanz-Probenstudio buchen. In der Biblio- und Mediathek haben sie Zugriff auf eine große Zahl von Schrift- und grafischen Dokumenten, sowie zu Soundfiles und Fotos zu allen Produktionen des THEATERs DER KLÄNGE.

Ein Online-Archiv des gesamten fast 35-jährigen kreativen Schaffens des THEATERs DER KLÄNGE in einer digital sinnlichen Form. Gleichzeitig aber auch die Erstumsetzung des von Gropius entworfenen Totaltheaters für eine konkrete Theaternutzung, auch wenn diese "nur" virtuell erfahrbar ist!


Das Projekt wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von Neustart Kultur.
 
zurück
     
  25 Jahre THEATER DER KLÄNGE