Aktuelles  19.05.2022
 
Jean-Jacques Lemetre (Theatre du Soleil) in Düsseldorf
 
Workshop und Konzert
 
Wir haben den Theatermusiker Jean-Jacques Lemêtre für Anfang Juni (1. bis 4.6.) nach Düsseldorf eingeladen, um für Profi-Schauspieler, Tänzer und Musiker einen viertägigen Workshop zu geben und am Ende des vierten Tages ein Abschlusskonzert in unserem Probenstudio zu geben. Bis Samstag, 21. Mai gilt noch eine ermäßigte Teilnahmegebühr von 80.- € für die 4 Tage, danach 125.- €.

Anmeldungen bitte unter info@theater-der-klaenge.de


Jean-Jacques Lemêtre ist eine Symbolfigur des Pariser Théâtre du Soleil, für dessen musikalische Kreationen er seit über dreißig Jahren verantwortlich ist.

Jean-Jacques Lemêtre ist Musiker, Komponist, Geigenbauer, Schöpfer und Sammler von 2800 Instrumenten aller Epochen, die er in allen Winkeln der Welt aufgespürt hat und die er spielt, nachdem er sie oft auf seine Weise "zusammengebastelt" hat. Er hat auch für den Zirkus, das Kabarett, den Film, das Fernsehen und den Tanz gearbeitet.

Bei Jean-Jacques Lemêtre findet die musikalische Komposition ihren Platz in der dramaturgischen Erarbeitung eines Theaterstücks.
Er erinnert daran, dass die Ursprünge des Theaters in der Musik liegen.
Für ihn dürfen beim Erlernen der Künste Theater, Tanz und Musik nicht mehr getrennt werden. Es ist eine echte Symbiose zwischen Musiker, Regisseur und Performer auf der Bühne (Schauspieler oder Tänzer), die es zu schaffen gilt. In dieser komplizenhaften Live-Beziehung sollte kaum erkennbar sein wer führt und wer geführt wird: Der Musiker (oder Komponist) geht über Illustration oder Untermalung weit hinaus. Der Theaterkomponist vermeidet "Zwangstempi", er zwängt sich nicht in ein Korsett aus Taktstrichen sondern folgt, gibt Impulse und nimmt an der Handlung teil, indem er die Musik der Körper sucht. Diese muss immer in Bewegung bleiben, da jeder Tag oder Abend für die Schauspieler/Tänzer anders ist. Und da ihre Körper musikalische Tastaturen sind, muss er ihr "fliegender Teppich" sein. Das heißt, er ist auf der Lauer nach dem Grundton, der Matrix, die sich aus dem "minimalen Klang" entwickelt, den die Körper auf der Bühne erzeugen, wenn sie zu spielen beginnen.
 
Jean-Jacques Lemêtre Video-Interview (französisch)
 
Workshops & Salons
 
Music- & Dancesprint mit öffentlichen Aufführungen
 
Unter dem Titel "Die Kunst der Zeitgenossen verstehen" lädt das Düsseldorfer THEATER DER KLÄNGE namhafte internationale Künstler nach Düsseldorf ein.
In öffentlichen Workshops vermitteln die eingeladenen Künstler zunächst jeweils vier Tage zeitgenössische Theater-, Musik- und Tanzkonzepte an Profis unterschiedlicher Sparten, im Rahmen von "Meet-the-Artists"-Salons am letzten Abend werden sowohl die Workshop-Ergebnisse als auch die Künstler selbst dem Düsseldorfer Publikum vorgestellt. Im Juni 2022 sind der Musiker Jean-Jacques Lemêtre und der Choreograf Pedro Pauwels zu Gast.

Von Mittwoch, 1. Juni bis Samstag, 4. Juni ist der Allroundmusiker Jean-Jacques Lemêtre zu Gast im Probenstudio des THEATERs DER KLÄNGE in Düsseldorf-Pempelfort (Winkelsfelder Str. 21). Lemêtre arbeitet seit 1979 für das weltberühmte Pariser Theatre du Soleil und hat für alle Produktionen dieses Theaters die Live-Musiken entwickelt und als Multiinstrumentalist gespielt. Sein viertägiger Workshop richtet sich an Performer, Schauspieler, Tänzer, Sänger und Musiker, die ihre rhythmischen, melodischen und harmonischen Fähigkeiten weiterentwickeln, neu entdecken und ausprobieren wollen. Außerdem soll die Kreativität, der Erfindungsreichtum und Improvisationsfähigkeit der Teilnehmer gestärkt werden.
Am Samstag, 4. Juni um 19 Uhr werden sowohl die Ergebnisse dieses Workshops als auch ein Solokonzert seiner Musik in einem abschließenden Salon im Probenstudio öffentlich vorgestellt.

Von Mittwoch, 15. bis Samstag, 18. Juni ist der Tänzer und Choreograf Pedro Pauwels zu Gast im THEATER DER KLÄNGE Probenstudio in Düsseldorf-Pempelfort (Winkelsfelder Str. 21). Ausgebildet an der Schule von Rosela Hightower in Cannes, begann Pedro Pauwels seine Karriere als Performer in der Kompanie von Karine Saporta und arbeitete mit Odile Duboc an der Gründung des "Projet de la matière". Er liebt es, die Künste zu mischen und zögert nicht, Theater, Hip-Hop-Tanz, improvisierte Musik und Zirkus zusammenzubringen. Er leitet aktuell ein Ensemble in Montauban (F), ist aber auch als Solo-Performer auf den Bühnen präsent. Sein viertägiger Workshop zielt darauf ab, mit bestimmten Techniken und Herangehensweisen tänzerisch-performative Kurz-Soli zu entwickeln. Dieser Kurs richtet sich vor allem an zeitgenössische Tänzer- und Tänzerinnen, aber ggf. auch an körperlich gut trainierte Performer.
Am Samstag, 18. Juni um 19 Uhr werden sowohl die Ergebnisse dieses Workshops, als auch eine Solo-Tanzperformance seiner Arbeit in einem abschließenden Salon im Probenstudio öffentlich vorgestellt.

"Früher Vogel Anmeldungen" bis 21. Mai 2022 zum Preis von 80.- € pro Person pro Workshop (danach 125.- € pro Teilnehmenden:

Infos und Anmeldungen zu den Workshops bitte via Mail an info@theater-der-klange.de
 
Website des Theaters der Klänge
 
CD zu "hoppla, wir spielen noch" erhältlich
 
Exklusiv in unserem Online-Shop bestellbar
 
Das Düsseldorfer Theater der Klänge musste im Dezember wegen Corona seine Premiere der Kabarett-Revue "hoppla, wir spielen noch" verschieben. Die Zwangspause bis zum Premierentermin im April in der Düsseldorfer Komödie nutzte das Ensemble, um die eigens für diese Revue-Kreation komponierten Lieder und Tanzmusiken im Tonstudio aufzunehmen und daraus eine CD zu pressen. Zeitgleich mit der Premiere am Donnerstag, 21. April 2022 erschien nun auch die CD zur Revue.

Die darauf befindlichen und in den Aufführungen live gesungenen und gespielten Musikstücke orientieren sich - wie die Revue - am Still der in den 1920er Jahren populären Kabarett-Revue-Songs, wie sie seinerzeit von Kurt Weill, Hans Eisler oder auch Friedrich Hollaender komponiert wurden: mit frechen tagesaktuellen deutschen Texten, nicht von perfekten Stimmen, sondern von Schauspielerinnen und Schauspielern oft auch a capella gesungen.
Tanzmusik, die Rhythmusbestimmt ist und den "Tanznummern" passgenaue Grundlagen bietet. Dabei aber nicht die Zeit, das Genre oder die Besetzungen der 1920er Jahre imitierend, sondern elektronisch eingespielte zeitgenössische Backings für die Solo, Duo- oder auch Chorstimmen des Ensembles.

11 Stücke, zum größten Teil komponiert von den Düsseldorfer Komponisten Michael Scheibenreiter und J.U. Lensing, aber auch Lieder, die im Schauspielensemble entwickelt, geschrieben und eingesungen wurden, bestimmen die Titel der Revue und der CD.

Alle Musikstücke waren in der Live-Revue von Donnerstag, 21.4. bis Sonntag, 24.4. in der Komödie Düsseldorf Steinstraße zu sehen und zu hören.
Die CD war an der Abendkasse und ist aktuell über den Online-Shop des Theaters der Klänge erhältlich.
 
Online-Shop des Theaters der Klänge
zurück
     
  Ausstellungen & Virtuelles Theater THEATER DER KLÄNGE