Aktuelles  02.12.2021
 
wir spielen nun - vorerst - doch nicht live
 
aber es gibt etwas online zu hören
 
Heute sollte sie stattfinden:

die THEATER DER KLÄNGE Premiere zu "hoppla, wir spielen noch".

Leider spielen wir nun doch nicht, da sich eine unserer zweifach geimpften Darstellerinnen doch noch am vergangenen Wochenende mit dem Virus angesteckt hat und aktuell ihre Erkrankung hoffentlich gut übersteht.

Unser neues Stück trug lange den Arbeitstitel "(nicht) RELEVANT". Erst zum Ende der ersten Probenphase votierte das gesamte Ensemble für den finalen Titel "hoppla, wir spielen noch - Eine Relevanz-Revue".

Ursprünglich war eine mehrmediale Produktion angedacht, zu der neben der Bühnenproduktion auch ein Podcast-Format und ein Video zur Lage der darstellenden Künstler in dieser Krise produziert werden sollte. Der künstlerische Leiter des THEATERs DER KLÄNGE, J.U. Lensing lehrt als Professor für Tongestaltung an der Fachhochschule Dortmund und hat die Podcast-Reihe zur Aufgabe für zwei Seminare mit den Sounddesign-Studierenden gemacht. Herausgekommen ist eine Reihe interessanter Kurzhörspiele zum Thema "(nicht) relevant?". Diese werden ab heute täglich in der Mediathek des TU-Dortmund-Lernsenders nrw-vision veröffentlicht. (Link siehe unten)

Unsere Choreografin Jacqueline Fischer hat im Rahmen eines ihr 2021 gewährten Künstlerstipendiums die Videoaufnahmen zu einem final 45-minütigen Dokumentar-Video gedreht. Neben Interviews mit ausgesuchten Künstlern und Künstlerinnen aus dem direkten Umfeld des THEATERs DER KLÄNGE, baut die Konzeption diese Videos auf eine Mischung aus Video-Dance, assoziativen Inserts zum Thema und Interviewpassagen auf. Dieses Video befindet sich aktuell in der Phase der Montage und soll zu Beginn des Jahres 2022 online veröffentlicht werden.
 
Hörspiele in der Mediathek von nrw-vision
 
Eröffnung des "Virtuellen totalen THEATERs DER KLÄNGE" am 3. Oktober 2021
 
Online
 
Nach der langen Corona-Pause kommen nun diverse – in dieser Zeit von uns erarbeitete - Projekte endlich zu ihren Premieren.

Nach der Uraufführungsserie unseres 2020er Stück "Mensch und Kunstfigur im Kugeltheater" Anfang September 2021 im Planetarium Bochum, ist nun ein weiteres Projekt fertig gestellt: "Das virtuelle totale THEATER DER KLÄNGE".

Ein Entwicklerensemble von 3D-, IT- und Webdesign-Programmierern unter der Projektregie von J.U. Lensing, entwickelte auf der Basis der Architekturpläne von Walter Gropius zu einem Total-Theater ein virtuelles 3D-Theater, welches ab Sonntag, 3. Oktober 2021 online "begehbar" sein wird.
Ab Punkt 12 Uhr laden wir ein zu einem Tag der offenen Tür.

Der Klick auf den Button "Das virtuelle totale THEATER DER KLÄNGE" neben dem Infotext auf unserer Homepage führt sie zunächst zu einem Rundflug um das visualisierte Totaltheater. Dieser landet vor dem Haupteingang des Theaters. Hier haben Sie die Möglichkeit auch unsere Klanggestaltung zu aktivieren.
Sie können sich zunächst dreidimensional vor dem Theater umschauen. Sie können aber auch auf den Haupteingang klicken und werden so in das Kassenfoyer hineingeführt. Dort können sie sich im Erdgeschoss frei bewegen, sich eine Plakatausstellung anschauen oder sich zu unserer Galerie bewegen, in der aktuell eine Ausstellung zu unserer Produktion "Das Lackballett" zu sehen ist. Sie haben auch die Möglichkeit in die erste Etage, das Gastro-Foyer zu gehen und sich dort weitere Plakate anzuschauen und die anders gestaltete Innenarchitektur ebenso zu genießen, wie den anderen Blick auf den Vorplatz.

An der Kassentheke im Erdgeschoss haben Sie einerseits die Möglichkeit durch Klick auf den Merchandising-Tisch Programmhefte, Plakate oder auch CDs und DVDs zu erwerben.
An der Theaterkasse können Sie Tickets zum Besuch der Räumlichkeiten im Theater erwerben. Das Ticket zum Rundgang im gesamten Haus ist am 3. Oktober bis 24 Uhr kostenlos zu erwerben – allerdings muss es an der Kasse gebucht werden. Sobald Sie das Ticket an der Kasse erworben haben, öffnen sich Ihnen auch die weiteren gerenderten Räumlichkeiten zum Besuch: Eine Biblio- und Mediathek mit integrierter Hörlounge, ein Tanz-Probenstudio und ein Theater-Probenstudio im Dachgeschoss, sowie natürlich der große detailgetreu realisierte Total-Theatersaal.

Dieser Rundgang ermöglicht Ihnen die Besichtigung der virtuell realisierten Räumlichkeiten im Theater.
Wünschen Sie darüber hinaus in der Biblio- und Mediathek auch die Medien sichten und hören, oder im Theatersaal eine Vorstellung erleben zu wollen, dann müssen Sie dazu weitere Tickets an der Kasse buchen, da die Nutzung dieser Medieninhalte – wie im realen Theater auch – erst nach Kauf einer Eintrittskarte möglich ist. Zu einem späteren Zeitpunkt werden wir auch die Buchung von 12-teiligen Theater- und Tanz-Workshops (als Videos) in unseren Probenstudios möglich machen, so dass alle Räume Medien-Nutzungsmöglichkeiten bieten werden.

Ab 12 Uhr am Sonntag, 3. Oktober 2021 sind diese Nutzungsmöglichkeiten des virtuellen Total-Theaters also online verfügbar. Am 3.10. bieten wir um 14 Uhr darüber hinaus die Möglichkeit mit Mitwirkenden des Entwickler-Ensembles online zu sprechen. Dazu klicken Sie dann bitte auf unserer Homepage auf den Button "Zoom-Expertenrunde". Sie müssten dann mit einem Zoom-Talk verbunden werden, in dem Sie die Experten als Gastgeber für 40 Minuten Live-Talk erwarten.

Wir freuen uns sehr, dass uns der Fonds Darstellende Künste im Rahmen des Neustart-Programms aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien dieses Projekt ermöglicht hat. Das nun realisierte virtuelle Theater der Klänge ermöglicht uns neben der audio-visuellen Interpretation der Theaterpläne von Walter Gropius ein öffentlich zugängliches Archiv unserer Arbeiten in einer sinnlichen Form.
 
Links zum Totaltheater über die Homepage des Theaters der Klänge
zurück
     
  25 Jahre THEATER DER KLÄNGE